Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

Wann werden AGB Vertragsbestandteil?

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Oft besteht bei AGB-Verwendern Unsicherheit, ob sie sich im Einzelfall auf AGB-Klauseln berufen können. Hier erfahren Sie, wann Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Vertragsbestandteil werden.

Hier klicken für Inhaltsübersicht

Wirksame Einbeziehung von AGB

AGB werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie wirksam in den Vertrag einbezogen worden sind. Bei Verträgen zwischen Verbrauchern und Unternehmern richtet sich die wirksame Einbeziehung von AGB nach § 305 Abs. 2 BG.

Ausdrücklicher Hinweis erforderlich

Die wirksame Einbeziehung setzt zunächst voraus, dass der AGB-Verwender bei Vertragsschluss ausdrücklich auf die Geltung seiner AGB hinweist. Danach ist z.B. der Hinweis auf einer Quittung oder einem Lieferschein grundsätzlich nicht ausreichend, da der Hinweis erst nach Vertragsschluss erfolgt.

Möglichkeit der Kenntnisnahme

Weiterhin muss der AGB-Verwender dem Vertragspartner die Möglichkeit verschaffen, von den AGB in zumutbarer Weise Kenntnis zu erhalten. Bei Online-Verträgen reicht es nach h.M. aus, wenn die AGB über bei Vertragsschluss gut sichtbaren Link aufgerufen und unentgeltlich ausgedruckt werden können. Dies gilt auch für umfangreichere Bedingungen.

Einverständnis des Vertragspartners

Zuletzt muss der andere Vertragspartner mit der Geltung der AGB einverstanden sein. Hier reicht es aus, dass das Einverständnis durch schlüssiges Verhalten des Vertragspartners deutlich wird, was im Regelfall durch Abgabe der Erklärung zum Abschluss des Vertrages der Fall ist.

Verträge zwischen Unternehmern

Bei Verträgen zwischen Unternehmern findet § 305 Abs. 2 BGB im Übrigen keine Anwendung (§ 310 BGB). Hier kann eine Einbeziehungsvereinbarung auch konkludent erfolgen. Eine unverlangte Pflicht zur Verfügungstellung der AGB besteht nicht.

Allgemeine Infos zum Thema "Allgemeine Geschäftsbedingungen" erhalten Sie hier.

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Itvertragsrecht & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 05.05.2014

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag





  • 22

    Mär
    Filesharing: Urteilsdatenbank
  • Auch 2017 gibt es sie noch: Die Filesharing-Abmahnung. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle unterinstanzliche Urteile rund um das [...] mehr

  • 20

    Mär
    Wettbewerbsrechtliche Abmahngründe
  • Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sind ärgerlich. Und teuer. Den meisten Unternehmern ist dabei überhaupt nicht bekannt, was alles abgemahnt [...] mehr


  • 01

    Jun
    Urteilsdatenbank: Facebook & Co.
  • Soziale Netzwerke wie z.B. Facebook sind oft Gegenstand vor den deutschen Gerichten. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle Urteile rund [...] mehr

  • 01

    Jun
    Urteilsdatenbank: Facebook & Co.
  • Soziale Netzwerke wie z.B. Facebook sind oft Gegenstand vor den deutschen Gerichten. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle Urteile rund [...] mehr