Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

E-Mail-Werbung: Urteilsdatenbank

E-Mail-Werbung

E-Mail-Werbung ist beliebt, aber riskant. Das Gesetz schränkt die Zulässigkeit von Werbung per E-Mail erheblich ein. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle Urteile zur E-Mail-Werbung.

Allgemeine Infos zum Thema "E-Mail-Werbung" erhalten Sie hier.

OLG Düsseldorf: Die Bestätigungs-E-Mail im Double-Opt-In-Verfahren stellt keine unzulässige Werbung dar [...] (OLG Düsseldorf, Urt. v. 17.03.2016; Az. I-15 U 64/15).

BGH: Einladungs-E-Mails, die mithilfe der "Freunde finden"-Funktion von Facebook an Personen versendet werden, die nicht als Facebook-Mitglieder [...] (BGH, Urt. v. 14.01.2016; Az. I ZR 65/14).

BGH: "No-Reply"-Bestätigungsmails mit Werbezusätzen, die an einen Verbraucher gegen seinen Willen übersandt werden, stellen eine Verletzung des [...] (BGH, Urt. v. 15.12.2015 - VI ZR 134/15).

OLG Hamm: Eine E-Mail, die über die Weiterempfehlungsfunktion von Amazon ohne Einwilligung des Empfängers versandt wird, stellt unerlaubte [...] (OLG Hamm, Urt. v. 09.07.2015; Az. 4 U 59/15).

BGH: Eine duch Dritte veranlasste Empfehlungs-E-Mail über eine Weiterempfehlungsfunktion ("Tell-a-Friend") stellt Werbung dar [...] (BGH, Urt. v. 12.09.2013; Az. I ZR 208/12).

OLG München: Schon die Newsletter-Bestätigungsaufforderung per E-Mail, die im Wege des "Double-Opt-In"-Verfahrens versendet wird, stellt Werbung dar [...] (OLG München, Urt. v. 27.09.2012, Az. 29 U 1682/12).

AG Düsseldorf: Bereits der einmalige Empfang einer unberechtigten Werbemail berechtigt zur Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen. Der Streitwert [...] (AG Düsseldorf, Urt. v. 10.07.2012; Az. 29 C 2193/12).

AG Arnsberg: Die Erstattung von Anwaltskosten einer Massenabmahnung nach unerlaubter E-Mail-Werbung kann abzulehnen sein [...] (AG Arnsberg, Urt. v. 18.05.2011; Az. 14 C 68/11).

BGH: Schon die einmalige Zusendung unerlaubter E-Mail-Werbung stellt eine unzumutbare Belästigung dar und kann abgemahnt werden [...] (BGH, Beschl. v. 20.05.2009; Az. I ZR 218/07).

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Werberecht & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 05.07.2016

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag



  • 20

    Mär
    Wettbewerbsrechtliche Abmahngründe
  • Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sind ärgerlich. Und teuer. Den meisten Unternehmern ist dabei überhaupt nicht bekannt, was alles abgemahnt [...] mehr


  • 20

    Sept
    Unser Webshop-Prüfprogramm
  • Sie betreiben einen Online-Shop? Konkurrenten werden immer versuchen, Rechtsfehler aufzudecken und Sie kostenpflichtig abzumahnen. [...] mehr