Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

Infos zur Probezeit

Probezeit

Damit sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer testen können, wird im Regelfall arbeitsvertraglich eine Probezeit vereinbart. Nachfolgend einige Infos über die Probezeit.

Hier klicken für Inhaltsübersicht

Probezeit als Regelfall

Fast alle Arbeitsverträge enthalten eine Regelung zur Probezeit. Die Probezeit dient dazu, dass sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei einer Neueinstellung "beschnuppern" können. Ob die Parteien zueinander passen, offenbart sich nämlich im Regelfall erst in der beruflichen Praxis. Zu beachten ist aber auch: Kein Arbeitsverhältnis muss mit einer Probezeit beginnen.

Varianten der Probezeit

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Probezeit zu vereinbaren. Üblicherweise wird ein unbefristeter Arbeitsvertrag geschlossen, der lediglich für den Zeitraum der Probezeit ein erleichtertes Kündigungsrecht vorsieht. Möglich ist aber auch der Abschluss eines über die Dauer der Probezeit befristeten Arbeitsvertrages. In diesem Fall muss nach Ablauf der Probezeit ein neuer Arbeitsvertrag geschlossen werden.

Dauer der Probezeit

In der Regel darf die Probezeit einen Zeitraum von 6 Monaten nicht überschreiten. Für Ausbildungsverhältnisses gilt eine Probezeit von mindestens einem Monat bis maximal 4 Monaten (§ 20 BBIG).

Kündigung während der Probezeit

Während der Probezeit kann jede Partei das Arbeitsverhältnis ohne Angabe von Gründen innerhalb von 2 Wochen kündigen (§ 622 BGB). Dies gilt auch für schwerbehinderte Arbeitnehmer (BAG, Urt. v. 21.04.2016; Az. 8 AZR 402/14).

Für Schwangere gilt ein besonderer Kündigungsschutz (§ 9 MuSchG). Allerdings enden befristete Verträge (s.o.) uneingeschränkt mit Ablauf der Befristung.

Achtung bei der Gestaltung des Arbeitsvertrags: Sieht dieser eine längere Kündigungsfrist vor, ohne unmissverständlich deutlich zu machen, dass die längere Frist erst nach dem Ende der Probezeit gelten soll, gilt die längere Frist auch für die Probezeit (BAG, Urt. v. 23.03.2017; Az. 6 AZR 705/15).

Hier können Sie mit wenigen Klicks einen professionellen Arbeitsvertrag erstellen. Kostenlos und unverbindlich.

Urteile zum Thema "Probezeit" finden Sie in unserer Urteilsdatenbank .

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Arbeitsvertrag & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 23.03.2017

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag



  • 23

    Mär
    Probezeit: Urteilsdatenbank
  • Damit sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer testen können, wird im Regelfall arbeitsvertraglich eine Probezeit vereinbart. Nachfolgend einige [...] mehr


  • 03

    Mai
    Allgemeines zum Arbeitszeugnis
  • Personalentscheidungen werden oft auf der Grundlage von Leistungsbeurteilungen vorheriger Arbeitgeber getroffen. Arbeitszeugnisse haben [...] mehr


  • 09

    Jan
    Infos zum gesetzlichen Mindestlohn
  • Seit dem 01.01.2015 gilt ein flächendeckender allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn für Arbeitnehmer. Nachfolgend einige Infos rund um den [...] mehr