Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

Fristlose Kündigung nach rassistischer Äußerung über Facebook?

Arbeitsrechtliche Kündigung

Die aktuelle Flüchtlingsdiskussion hat eine Vielzahl von Hass- und Hetzpostings über soziale Netzwerke hervorgerufen. Dabei stellt sich die Frage, ob eine rassistische Äußerung über Facebook & Co. den Arbeitgeber zur fristlosen Kündigung berechtigt.

Hier klicken für Inhaltsübersicht

Kündigung wegen Hassposting über Facebook?

Rassistische Äußerungen im Betrieb können eine fristlose Kündigung zur Folge haben (BAG, Urt. v. 01.07.1999; Az. 2 AZR 676/98).

Rechtlich schwieriger zu bewerten sind private Äußerungen von Mitarbeitern, z.B. Postings über den privaten Facebook-Account. Für eine fristlose Kündigung muss zumindest bei Mitarbeitern eines privatwirtschaftlichen Betriebs zwischen der Äußerung und der betrieblichen Tätigkeit ein Zusammenhang gezogen werden können.

Erforderlicher Zusammenhang

Dies ist z.B. der Fall, wenn durch die Äußerung des Mitarbeiters das Image des Betriebs beschädigt wird. Ob ein privates Hassposting über Facebook im Einzelfall eine fristlose Kündigung rechtfertigt, ist letztlich eine Wertungsfrage.

Allgemeine Infos zum Thema "Arbeitsrechtliche Kündigung" erhalten Sie hier. Urteile zum Thema "Arbeitsrechtliche Kündigung" finden Sie in unserer Urteilsdatenbank . Sie sind zu Unrecht gekündigt worden? Was Sie nach dem Erhalt einer Kündigung tun können.

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Kuendigung & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 03.09.2015

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag



  • 23

    Mär
    Infos zur Probezeit
  • Damit sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer testen können, wird im Regelfall arbeitsvertraglich eine Probezeit vereinbart. Nachfolgend einige [...] mehr


  • 23

    Mär
    Probezeit: Urteilsdatenbank
  • Damit sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer testen können, wird im Regelfall arbeitsvertraglich eine Probezeit vereinbart. Nachfolgend einige [...] mehr



  • 03

    Mai
    Arbeitszeugnis: Urteilsdatenbank
  • Arbeitnehmer und Arbeitgeber streiten sich oft über Arbeitszeugnisse vor den deutschen Arbeitsgerichten. Nachfolgend einige aktuelle Urteile [...] mehr

  • 03

    Mai
    Arbeitszeugnis: Urteilsdatenbank
  • Arbeitnehmer und Arbeitgeber streiten sich oft über Arbeitszeugnisse vor den deutschen Arbeitsgerichten. Nachfolgend einige aktuelle Urteile [...] mehr