Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

Vermietertipps zum Schutz vor Mietnomaden

Mietnomaden

Mietnomaden sind Personen, die von Wohnung zu Wohnung ziehen, ohne die vereinbarte Miete zu entrichten. Hier erfahren Sie, wie Sie sich als Vermieter vor sog. Mietnomaden schützen können.

Hier klicken für Inhaltsübersicht

Was sind Mietnomaden?

Meist lassen sich Mietnomaden nur mit einem Räumungstitel aus der Wohnung entfernen. Im ungünstigsten Fall gibt der Mieter eine eidesstattliche Versicherung ab. Dann erhält der Vermieter nicht nur die Miete, sondern bleibt sogar auf den gerichtlichen Kosten und den Kosten der Zwangsräumung sitzen.

Informieren Sie sich über Ihren Mieter

Mietnomaden können Sie nicht verhindern. Allerdings können Sie das Risiko minimieren, an Mietnomaden zu geraten. Informieren Sie sich vor Vertragsschluss über Ihren potentiellen Mieter. Sie können ihn z.B. auffordern, eine aktuelle SCHUFA-Auskunft und Verdienstbescheinigungen vorzulegen. Weiterhin bietet es sich an, Kontakt mit dem bisherigen Vermieter aufzunehmen, sofern der potentielle Mieter zustimmt.

Wie Sie mit der Kaution umgehen sollten

Verzichten Sie nie auf eine Kaution. Diese sollte bestenfalls 3 Monatsmieten betragen, wobei die Grundmiete (d.h. ohne Betriebskostenvorauszahlung oder -pauschale) zugrunde zu legen ist. Möchte der Mieter die Kaution in 3 monatlichen Raten zahlen, sollten Sie die Schlüssel erst übergeben, wenn die erste Kautionsrate und die erste Mietzahlung geleistet worden ist.

Informieren Sie sich über Versicherungen

Informieren Sie sich über Vermieter-Rechtsschutz- und Mietausfallversicherungen. Beachten Sie die Versicherungsbedingungen. Gegenüber den möglichen Kosten, die durch Mietnomaden entstehen, können die zusätzlichen Beiträge wirtschaftlich sinnvoll sein.

Fristlose Kündigung aussprechen

Zuletzt sollten Sie Mietrückstände nicht widerspruchslos dulden. Zahlt ein Mieter für zwei aufeinander folgende Monate weniger als eine Monatsmiete oder summieren sich die Mietrückstände über einen längeren Zeitraum hinweg auf mindestens zwei Monatsmieten, können Sie dem Mieter die fristlose Kündigung erklären.

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Mietrecht & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 11.01.2014

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag