Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

Phishing & Co: Falsche Mahnungen per Mail

Gefälschte Rechnungen

Wer kennt sie nicht: Die alltägliche SPAM-Mail. Meist ist sie leicht erkennbar. Gefährlich wird es, wenn die Mail einer echten Mahnung oder Rechnung täuschend ähnelt. Wie Sie FAKE-E-Mails erkennen können und was Sie vermeiden sollten.

Hier klicken für Inhaltsübersicht

FAKE-Rechnungen im Posteingang

Inzwischen dürfte jeder sie schon einmal erhalten haben: Die gefälschte Mahnung oder Rechnung per Mail. Ein unüberlegter Klick auf Link oder E-Mail-Anhang. Und das Virenprogramm gibt eine Warnung aus. Im schlimmsten Fall befällt der Trojaner, Virus oder anderes Schadprogramm unerkannt den Rechner.

Ausspähen von Bankdaten

Beliebt ist das Auspähen von Bankdaten durch Phishing-Mails. Hierbei ist zu beachten, dass eine Bank im Einzelfall nicht zur Erstattung des Schadens verpflichtet sein muss (AG Frankfurt a.M., Urt. v. 24.03.2016; Az. 32 C 3377/15).

Zunehmend professionelle Fälschungen

Meist ist eine FAKE-E-Mail auf den ersten Blick erkennbar. Gefährlich sind Mails, die so professionell aussehen, dass sie mit echten Rechnungen oder Mahnungen verwechselt werden. Wobei die Anzahl professioneller FAKE-E-Mails stetig zunimmt. Nicht nur das: Tagtäglich berichten die Medien über gestohlene E-Mail-Adressen und Passwörter.

Wie Sie Fälschungen erkennen können

Es handelt sich mit Sicherheit um eine gefälschte Mahnung oder Rechnung, wenn

  • Absender und E-Mail-Signatur nicht übereinstimmen,
  • die E-Mail-Signatur falsch oder unvollständig ist,
  • die Mail mit einer falschen Anrede oder allgemeinen Floskel beginnt,
  • die Mail anstatt persönlicher Daten nur Platzhalter enthält,
  • die E-Mail ungewöhnlich viele Rechtschreibfehler enthält,
  • eine ausländische Bankverbindung angegeben ist, oder
  • die Forderung per Paypal & Co. bezahlt werden soll.
Diese interaktive Checkliste hilft Ihnen, FAKE-E-Mails zu erkennen.

Was Sie tun sollten

Sollten Sie eine gefälschte Rechnung oder Mahnung erhalten haben, haben wir diese einfachen Tipps für Sie:

  • Klicken Sie auf keinen Link.
  • Öffnen Sie nicht den E-Mail-Anhang.
  • Antworten Sie dem Absender nicht.
  • Löschen Sie die E-Mail sofort.

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:


Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Internetrecht & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 10.05.2016

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag








  • 01

    Jun
    Urteilsdatenbank: Facebook & Co.
  • Soziale Netzwerke wie z.B. Facebook sind oft Gegenstand vor den deutschen Gerichten. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle Urteile rund [...] mehr

  • 01

    Jun
    Urteilsdatenbank: Facebook & Co.
  • Soziale Netzwerke wie z.B. Facebook sind oft Gegenstand vor den deutschen Gerichten. Nachfolgend eine Übersicht über aktuelle Urteile rund [...] mehr