Rechtsanwalt René Iven

02129 5678678 info@ra-iven.de 24H-SOFORTHILFE

Rechtsanwalt Iven

BGH, Urt. v. 10.07.2018; Az. VI ZR 225/17

BGH: Versendet ein Unternehmer eine Rechnung per E-Mail an seinen Kunden und fordert er den Kunden zugleich auf, das Unternehmen zu bewerten, ohne zuvor die Einwilligung des Kunden mit Werbe-E-Mails eingeholt zu haben, handelt es sich um unerlaubte Werbung (BGH, Urt. v. 10.07.2018; Az. VI ZR 225/17).

Allgemeine Infos zum Thema "E-Mail-Werbung" erhalten Sie hier. Weitere Urteile zum Thema "E-Mail-Werbung" finden Sie in unserer Urteilsdatenbank .

Seit 2007 ist Rechtsanwalt Iven mit seinem Team als Einzelanwalt in den Rechtsgebieten des Internetrechts , Mietrechts , Arbeitsrechts und Verkehrsrechts tätig.

Sie benötigen anwaltliche Beratung? Kontaktieren Sie uns: 02129 5678678 oder info@ra-iven.de. Oder nutzen Sie unseren Online-Service:

Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven
u.a. spezialisiert auf Werberecht & Vertragsrecht, letzte Aktualisierung: 07.11.2018

Kommentare

Noch kein Kommentar veröffentlicht.

Kommentieren Sie diesen Beitrag







  • 20

    Sept
    Unser Webshop-Prüfprogramm
  • Sie betreiben einen Online-Shop? Konkurrenten werden immer versuchen, Rechtsfehler aufzudecken und Sie kostenpflichtig abzumahnen. [...] mehr


  • 27

    Apr
    Zu Negativeinträgen in der SCHUFA
  • Negativeinträge in der SCHUFA haben erhebliche Bedeutung. Ein Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und aktuelle Rechtsprechung [...] mehr



  • 07

    Nov
    E-Mail-Werbung: Urteilsdatenbank
  • E-Mail-Werbung ist beliebt, aber riskant. Das Gesetz schränkt die Zulässigkeit von Werbung per E-Mail erheblich ein. Nachfolgend eine [...] mehr

  • 07

    Nov
    E-Mail-Werbung: Urteilsdatenbank
  • E-Mail-Werbung ist beliebt, aber riskant. Das Gesetz schränkt die Zulässigkeit von Werbung per E-Mail erheblich ein. Nachfolgend eine [...] mehr